Umsatzerlöse

Entschuldigung, aber du musst angemeldet sein, um dieses Formular sehen zu können.

Bitte füllen Sie das Formular Überbrückungshilfe II nur aus, wenn Sie die Überbrückungshilfe beantragen wollen. Stellen Sie bitte die folgenden Nachweise über die Funktion “Dateien hochladen” zur Verfügung:

  • Personalausweis (Vorder- und Rückseite) oder Reisepass, bei ausländischen Dokumenten auch der Aufenthaltstitel.
  • Falls keine Registereintragung in Handels-, Vereins- oder Partnerschaftsregister vorliegt, dann muss der Gesellschaftsvertrag oder die Satzung hochgeladen werden. Bei Freiberuflern und Einzelunternehmern ohne Registereintrag der letzte Einkommensteuerbescheid.
  • Letzte Einkommensteuer-/Körperschaftsteuererklärung (in der Regel für das Jahr 2019 oder 2018)
  • Unterlagen zur Gewinnermittlung (Jahresabschluss oder EÜR) bzw. bei gemeinnützigen Unternehmen und Organisationen Angaben zu Einnahmen (einschließlich Spenden und Mitgliedsbeiträge) für das Jahr 2019, sofern diese nicht vorliegen, für das Jahr 2018
  • Soweit vorhanden: USt-Voranmeldungen für April bis August 2020, Wenn nicht vorhanden, dann die BWA oder bei EÜR der Kontoauszug. des Monats.
  • Soweit vorhanden: USt-Voranmeldungen für April bis Dezember 2019; bei Unternehmensgründung zwischen dem 1. Juli und 31. Oktober 2019 USt-Voranmeldungen für November und Dezember 2019.
    Wenn nicht vorhanden, dann die BWA oder bei EÜR der Kontoauszug. des Monats.
  • Soweit vorhanden: USt-Voranmeldungen für September bis Dezember 2020.
  • Gegebenenfalls Bewilligungsbescheid der Überbrückungshilfe I.
  • Gegebenenfalls Bewilligung von Kurzarbeitergeld.
  • Gegebenenfalls Bewilligungsbescheid über weitere Mittel aus anderen Förderprogrammen der Länder.
  • Gegebenenfalls Unterlagen zur Umstellung von Soll- auf Ist-Besteuerung oder von der Ist- auf Soll-Besteuerung zwischen 2019 und 2020.

Zudem müssen die folgenden Daten in einem Online-Erfassungsformular eingegeben werden:

  • endgültige Umsätze für die Monate April bis Dezember 2019
  • die prognostizierten oder gegebenenfalls endgültigen Umsätze für die Monate April bis Dezember 2020
  • die prognostizierten oder gegebenenfalls endgültigen erstattungsfähigen Kosten für die Monate September bis Dezember 2020.

Antragstellung

Nachdem wir Ihre vollständigen Nachweise erhalten haben werden wir den Antrag auf Überbrückungshilfe für Sie stellen und Ihnen eine entsprechende Nachricht und die Rechnung übersenden.

Upload von weiteren Nachweisen

Wenn Ihnen die endgültigen Zahlen vorliegen, spätestens aber zum 31.12.2021, laden Sie die folgenden Nachweise über Ihr Konto hoch:

  • Finale USt-Voranmeldungen für September bis Dezember 2020 soweit diese vorhanden sind und nicht bereits vorgelegt wurden. Wenn keine monatlichen USt-Voranmeldungen erstellt werden, dann die BWA oder der Kontoauszug des Monats.
  • Finale Aufstellung der erstattungsfähigen Kosten für die Monate September bis Dezember 2020.